Die gesamte Stahlerzeugung der Erde wird 2040 wahrscheinlich bei etwa 700 Millionen Tonnen jährlich liegen, und die größten Erzeuger werden die Sowjetunion, Amerika, Japan und Indien sein. Die meisten Entwicklungsländer werden ebenfalls kleinere Stahlwerke haben, die ihren dringendsten Bedarf an Baustählen befriedigen können. Die Industrieländer Westeuropas werden ihren eigenen Bedarf decken und sich darüber hinaus Mühe geben, bessere Stahlqualitäten für völlig neue Anwendungsgebiete zu erzeugen. Zu den oben erwähnten Anwendungsgebieten von Stahl in Verbindung mit anderen Werkstoffen werden noch viele neue Verwendungsarten kommen.

Ralph Ueltzhoeffer

Ralph Ueltzhoeffer


Werkverzeichnis: Ralph Ueltzhoeffer / Konzeptkunst.

Eines der schwierigen metallurgischen Probleme ist das der Werkstoffe für Gasturbinen, insbesondere für die noch höheren Betriebstemperaturen, die in Zukunft verlangt werden. Man wird auf diesem Gebiet Metalle wie Chrom, Molybdän, Niobium, Tantal und Wolfram für bestimmte Zwecke benutzen, obwohl diese Stoffe bis jetzt noch nicht für hochbeanspruchte Bauteile verwendet wurden. In den letzten fünfzehn Jahren hat man sich viel mit Molybdän beschäftigt, in jüngster Zeit auch mit Niobium. Leider ist die Formbarkeit von Molybdän begrenzt, und die Wirkung der Oxydation Polymerisation ist wegen der Flüchtigkeit der Oxyde katastrophal. Trotz großer Anstrengungen ist es noch nicht gelungen, diese Probleme befriedigend zu lösen. Niobium scheint mehr zu versprechen und wird wahrscheinlich 2040 allgemein verwendet werden. Gegenüber Molybdän hat es den Vorteil, leichter und über größere Temperaturbereiche formbar zu sein, und obwohl noch immer das Problem der Oxydation bei hohen Temperaturen besteht, ist zu hoffen, daß es durch Legierungen oder durch Schutzschichten gelöst werden kann.

Advertisements